Zweiter Heimsieg

Veröffentlicht am 23. September 2022

In dieser sehr komprimierten Zeit, wo das Männerteam der Frankfurt (Oder) Red Cocks fast jede Woche ein Spiel bestreiten muss, traf dieses am Samstag dem 17.09.2022 im Heimstadion auf die Vorpommern Vandals. Diese waren die ersten Gegner der Saison und damals eines der personalstärksten Teams gewesen, dem die Red Cocks auswärts mit 14:20 unterlagen. In diesem Rückspiel ging es nun darum, diese Rechnung zu begleichen, was den Red Cocks auch gelang: mit einem Endpunktestand von 23:7 (Halbzeitstand 23:0) konnten sie siegreich aus der Partie hervorgehen.

Bei den Red Cocks zeigten sich zwar wieder die Personalsorgen, aber sie machten das Beste aus dem Spielerstamm, den sie hatten. So konnten sie gleich mit einer bärenstarken Defense rund um die Linebacker Lukas Kerschke, Tobias Kluge und Huseyin Kaya zum einen sehr schnell punkten und zum anderen dem Gegner direkt deutlich machen, dass sie heute nicht viele Aktionen zulassen würden. So zeigten auch Spieler der zweiten und dritten Reihe, wie sehr sich die Defense in den letzten beiden Spielen herausgestellt hat, wobei sich jeder individuell noch gesteigert hat. „Das Team hat deutlich gezeigt, wie gut sie die im Training praktizierten Techniken übernehmen konnten und wie sehr es an den Herausforderungen der letzten Wochen gewachsen ist – vor allem die Defense, die den Vandals mal zeigte, was echter Frankfurter Football ist“, lobt Defensive Coordinator Tino Meyer.

Daneben performte die Offense, wie auch in den letzten beiden Spielen, ebenfalls sehr gut – insbesondere durch die starke Leistung des Quarterbacks Bruno Schulz und den drei herausragenden Receivern Max Kunze, Jan Schliewenz und Miłosz Krysik. „Unsere Receiver haben vor allem auch in spielentscheidenden Situationen dafür gesorgt, dass First Downs erreicht wurden, wir den Ball bewegten und Zeit von der Uhr nahmen, was unsere Strategie von Beginn des Spiels an war“, so Head Coach Ulrich Jobst, „wir wussten, dass wir wohl nicht allzu viele Punkte machen würden, aber gerade in der ersten Halbzeit haben wir mit 23:0 dafür gesorgt, dass sowohl die Offense, als auch die Defense ihren Job gemacht hat.“

Doch in der zweiten Halbzeit stellten die Gegner um und bremsten das Spiel der Frankfurter zunehmend aus. Hinzu kam, dass die Red Cocks ebenfalls adjusten mussten, da beide Runningbacks ausgefallen waren und Ersatzspieler wie Lars Eising den Job übernehmen mussten. Die starke Defense Line der Vandals, vor allem deren Defensive Ends verhinderten Läufe über außen immer effektiver, weshalb die Red Cocks nicht mehr so gut in ihren Mix aus Lauf- und Passspiel zurückfanden. Dennoch bewegten sie weiter den Ball, wodurch dem Gegnerteam nun die Zeit weglief.

Hinzu kam, dass in der Defense neben den Linebackern auch andere Spieler Akzente setzten, wie Cornerback Dario Amoruso, der mit seiner ersten Interception der Saison und ordentlich Return Yards einen großen Erfolg feiern konnte. Dennoch konnten die Vandals einen Touchdown nachlegen, der eigentlich nicht die starke Leistung der Frankfurter Defense widerspiegelte, aber dennoch ging ihnen nun endgültig die Zeit aus. Am Ende konnte das Trainergespann um Ulrich Jobst, Tino Meyer und Mathias Böhm allen Spielern sehr gute Arbeit und eine hohe Anstrengungsbereitschaft verbuchen.

Doch zum Ende trübte eine schlechte Nachricht die Freude über den Sieg – im Abschluss-Huddle offenbarte Head Coach Ulrich Jobst dem Team, dass Stephan Bandke der Vereinspräsident der Red Cocks gerade im Krankenhaus liegt und dort einen schweren Kampf kämpft. Aus diesem Grund wurde ihm das letzte Huddle des Gamedays mit einer Schweigeminute und dem Abschlusscall „one, two, three – president“ gewidmet.

Am nächsten Samstag, dem 24.09.2022 steht nun das nächste harte Spiel für das Männerteam an – die Beelitz Blue Eagles kommen zum Rückspiel nach Frankfurt (Oder). „Es wird ein schweres Spiel, die Beelitzer haben noch eine Rechnung mit uns offen. Trotzdem wollen wir an die Leistung, die wir heute gezeigt haben, weiter anknüpfen und unseren Fans im letzten Heimspiel der Saison ein spannendes Spiel bieten“, verspricht Ulrich Jobst. Zu diesem Spiel sind alle, die zum letzten Mal in diesem Jahr Football in Frankfurt (Oder) erleben wollen, herzlich eingeladen – für Versorgung und gute Laune ist gesorgt. Die Red Cocks bedanken sich bei allen Helfern und den über 150 Zuschauern, die das Team ordentlich angefeuert haben.

Mit freundlicher Unterstützung von
logo_ifv_mobi
Complot Werbetechnik
Partyservice Frankfurt (Oder)
futspo