Teuerer Sieg in Beelitz

Veröffentlicht am 6. September 2022

Am vergangenen Samstag, dem 03.09.2022 bestritten die Frankfurt (Oder) Red Cocks ihr zweites Auswärtsspiel der Saison bei den Beelitz Blue Eagles im Stadion des Friedens. Mit einem Endpunktestand von 22:15 (Halbzeitstand 15:0) konnten das Männerteam knapp, aber verdient als Sieger aus dem Spiel hervorgehen.

Frankfurt (Oder) konnte direkt zu Beginn des Spiels an die starke Leistung der vorigen Woche, dem Heimspiel gegen die Lauchhammer Miners, anknüpfen. Die Offense konnte mit langen Drives und einer gut gemischten Vielzahl an Spielzügen bereits früh in Führung gehen und diese durch eine kühne Herangehensweise und cleveres Spielen mit der Uhr bis zur Halbzeit auf 15:0 ausbauen. Dabei wird auch der Verdienst der Defense deutlich, die die starke Offense der Blue Eagles für die erste Halbzeit dominierte und bei null Punkten hielt.

„Ich wies in der Halbzeitansprache darauf hin, dass wir gerade gegen die starke Defense von Beelitz unsere Führung unbedingt weiter ausbauen müssen, was wir dann zu Beginn des dritten Quarters mit einem langen Drive auch erfolgreich umsetzten (22:0)“, berichtete Head Coach Ulrich Jobst.

Nun machten sich aber die eintretenden Personalsorgen der Red Cocks zunehmend bemerkbar. Das Team startete bereits mit einem geschwächten Kader in das Spiel und durch Verletzungen, die zum Teil aus Foulspielen der Beelitzer resultierten, verschlechterte sich die Lage noch. Hinzu kamen noch normalere Verletzungen von etablierten Spielern, so war beispielsweise Receiver Max Kunze bereits vor dem Spielbeginn angeschlagen und konnte nach einer Weile nicht mehr teilnehmen.

Immer mehr Ausfälle hatten zur Folge, dass einige Spieler doppelt spielen mussten (Offense und Defense), was zu einem erheblichen Verschleiß führte, der sich zunehmend bemerkbar machte. So konnte die Offense der Red Cocks nicht erneut punkten, wohingegen die Offense der Blue Eagles zwei Touchdowns erzielte, was diese wieder auf einen Punktestand von 22:15 heranbrachte. Zum Ende des Spiels wurden zunehmend erfahrene Offense-Spieler in die Defense der Red Cocks integriert, um weitere Punkte in den letzten Spielminuten zu verhindern. Mit Erfolg!

Zum MVP des Spiels wurde von den Red Cocks Receiver Miłosz Krysik erkoren, der nicht nur alle drei Receiving Touchdowns erzielte, sondern auch gegen die Offense der Blue Eagles eine Game Winning Interception in der eigenen Endzone fing und somit ihren letzten Drive beendete.

Außerdem war in der Frankfurter Defense wieder eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar, ihr war viel mehr Sicherheit und ein besseres Zusammenspiel anzumerken. Zudem war sie wie immer auf allen Positionen sehr gut aufgestellt, sei es auf der Linebacker Position durch Spieler wie Jonas Kleinschmidt, oder auf der Defense Line Position durch Spieler wie Roman Franzen. „Letztendlich verdanken wir dem Durchhaltevermögen und der Verbissenheit unserer Defense den Sieg“, schlussfolgerte Defense Coach Tino Meyer.

Nichtsdestotrotz wurde der Sieg von schweren Verletzungen überschattet, da die beiden Spieler Tommy Nikus und Paul Seifert mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Umso erfreulicher aber die Nachricht, dass die beiden noch in derselben Nacht, beziehungsweise am nächsten Morgen, wieder entlassen werden konnten und sich nun auf dem Weg der Besserung befinden. Ihr mehrwöchiger Ausfall wird das Personalproblem der Red Cocks aber zunehmend verschärfen.

Das Trainerteam um die Red Cocks, bestehend aus Ulrich Jobst (Head Coach & Offensive Coordinator), Tino Meyer (Defensive Coordinator), Matthias Böhm (Offense & Defense Line Coach) und Erik Adam (Specialteam Coordinator & Assistant Defensive Coordinator) stehen deshalb nun vor der Aufgabe, das Team auf die höhere Belastung in den nächsten Spielen vorzubereiten. „Die Aufgaben innerhalb des Teams werden für alle schwerer, aber wir versuchen weiterhin vor allem die Heimspiele siegreich zu gestalten. Football ist nun mal ein Tagesgeschäft, es ist immer davon abhängig, wie viele Leute zu gegebener Zeit einsatzbereit sind“, so Line Coach Matthias Böhm.

Im Anschluss des Spiels tauschten sich die Head Coaches beider Teams nochmal untereinander aus, um die Foulspiele, die oft in Verletzungen und Ausfällen resultierten, aufzuarbeiten. Der Head Coach der Blue Eagles sah die Problematik ähnlich und versprach, innerhalb seines Teams darüber selbst tätig zu werden. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Spiel von den Beelitzern, einer sehr athletischen Mannschaft mit einer guten Personalführung und sehr kompetenten Trainern.

Für die Red Cocks geht es nun nach einer kurzen Regenerationspause in zwei Wochen ins nächste Heimspiel. Am Samstag dem 17.09. empfangen sie auf dem Fritz-Lesch-Platz die Vorpommern Vandals. In ihrem ersten Saisonspiel unterlag die Mannschaft auswärts in Greifswald den Vandals knapp mit 14:20, nun muss sie ihre Entwicklung endgültig unter Beweis stellen.

zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
logo_ifv_mobi
Complot Werbetechnik
Partyservice Frankfurt (Oder)
futspo